Logo der Universität Wien

Narrenturm: Pathologisch-anatomisches Bundesmuseum

Das Pathologisch-anatomische Bundesmuseum befindet sich im sogenannten Narrenturm.

Der Narrenturm wurde als erstes psychiatrisches Krankenhaus unter Kaiser Joseph II. errichtet (Architekt: Isidore Canevale). Nach nur 17 Monaten Bauzeit wurde der zylindrische Narrenturm mit Innenhof im Jahr 1784 als Wohnstätte für geistig Kranke aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland in Betrieb genommen.
Im Volksmund wurde das fünfgeschoßige runde Gebäude auch "Kaisers Josephs Guglhupf" genannt.

Nach Einstellung des Krankenhausbetriebes 1866 wurde der Rundbau als Schwesternwohnheim, für Ärztedienstwohnungen, als Depot von Universitätskliniken und Werkstätten genutzt.

Das Pathologisch-anatomische Bundesmuseum (1796 gegründet) ist seit 1971 im Narrenturm untergebracht. Seit 1993 wird das gesamte Gebäude als Museum genutzt. Der Narrenturm ist denkmalgeschützt und heute im Besitz der Universität Wien.

>> zur Webseite des Pathologisch-anatomischen Bundesmuseums

Campus der
Universität Wien

Spitalgasse 2
1090 Wien

T: +43-1-4277-298 20
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0