Wissenschaftsfilmtag "Bereits zugestimmt!"

Wissenschaftsfilmtag "Bereits zugestimmt!"

Beim Wissenschaftsfilmtag am Uni Wien Campus am 12. Juni dreht sich alles um Datensicherheit im Internet – mit den Filmen "Citizenfour" und "Terms and Conditions May Apply" sowie den Open Lectures "Webvideos, YouTube & Wissenschaft" und "Quantentechnologie für Datensicherheit".

Special Guests: Thilo Körkel, Christoph Krachten, Philipp Walther, Nikolaus Forgó, Max Schrems.

Einladung zum Wissenschaftsfilmtag als PDF

Eintritt frei

Es gilt "Eintritt frei!" für sämtliche Programmpunkte. Mit Ihrer Anmeldung helfen Sie uns bei der Vorbereitung der Veranstaltung. Der Wissenschaftsfilmtag wird von der Universität Wien in Kooperation mit dem Verein "sf² - Verein zur Veranstaltung eines Europäischen Bildungs- und Wissenschaftsfilmfestivals" durchgeführt.

Das Programm (Anmeldung unten)

  • 12. Juni, 15:00 Uhr
    Open Lecture 1: "Webvideos, Youtube & Wissenschaft"

    Thilo Körkel (Spektrum der Wissenschaft/www.SciViews.de)
    Christoph Krachten (YouTuber, Clixoom Science & Fiction)
    mit Kurzclips von NachwuchswissenschafterInnen der Universität Wien und dem Team
    SEE C Photography, das mit kurzen Lichtblitzen Stillleben und Büsten in Szene setzt.
    Ort: Uni Wien Campus, Campus-Pavillon, Hof 1

  • 12. Juni, 17:00 Uhr
    Open Lecture 2: "Quantentechnologie für Datensicherheit"

    Philip Walther (Quantenphysiker, Universität Wien, Junge Akademie der ÖAW)
    Ort: Uni Wien Campus, Campus-Pavillon, Hof 1


    Mit der zunehmenden Digitalisierung in unserer globalisierten Welt wird die Datensicherheit ein immer wichtigerer Aspekt. In diesem Vortrag wird über Quantentechnologie berichtet, die nicht nur effizientere Datenverarbeitung ermöglicht, sondern auch absolute Datensicherheit für die Datenübertragung und Datenverarbeitung in Computernetzwerken und Computer-Clouds zulässt.

  • 12. Juni, 19:00 Uhr
    Citizenfour  | 2014  |  1h 54m
    Filmbiographie über Edward Snowden
    Regie: Laura Poitras (USA)

    Ort: Uni Wien Campus, Hörsaal C1, Hof 2

    Im Januar 2013 erhält die Filmemacherin Laura Poitras verschlüsselte Emails von einem Unbekannten, der sich "Citizen Four" nennt und Beweise für verdeckte Massenüberwachungsprogramme der NSA und anderer Geheimdienste in Aussicht stellt. Im Juni 2013 fliegen Laura Poitras und die Journalisten Glenn Greenwald und Ewen MacAskill nach Hongkong, um sich mit "Citizen Four" zu treffen – es ist Edward Snowden. Der Dokumentar-Thriller gibt die spannende Geschichte über den waghalsigen Schritt des jungen Whistleblowers wieder. Der Film wurde 2015 mit dem Oscar in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" prämiert.

  • 12. Juni, 21:30 Uhr (Open Air)
    Terms and Conditions May Apply  | 2013  | 1h 19m
    Dokumentarfilm, Regie: Cullen Hoback (USA)

    Einführendes Gespräch mit den Datenschutzexperten Max Schrems und Nikolaus Forgó, Moderation Bernhard Weingartner (Science Slam) & Videobotschaft von Regisseur Cullen Hoback

    Ort: Uni Wien Campus, Open Air beim Salettl, Hof 1

    Der Film hat bis heute Aktualität: Es geht um die Nutzungsbedingungen, denen wir als NutzerInnen von Google, Facebook, Amazon oder eBay zustimmen müssen – und deren Kleingedrucktes beängstigende Folgen für die Verwendung unserer Daten durch Wirtschaft und Staat bedeuten. "Alles, was digitalisiert wurde, ist nicht privat. Und das ist erschreckend", sagt Starmusiker Moby in dem Film. Cullen Hoback hat noch eine ganze Reihe weiterer Personen, die sich im Themenkomplex "Nutzerdaten" auskennen, vor die Kamera geholt, u.a. auch den österreichischen Datenschutzaktivisten Max Schrems.


Wir bitten um Anmeldung

Filmtag Formular
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld
Dies ist ein Pflichtfeld

Der Wissenschaftsfilmtag wird unterstützt von: